Archiv für den Monat: August 2013

Open Access vor dem Durchbruch

Eine von der Europäischen Komission finanzierte Studie hat ermittel, dass Open Access für wissenschaftliche Publikationen kurz vor dem Durchbruch steht. Der freie Zugriff setzt sich durch, man kann davon ausgehen, dass 50% aller seit 2011 erschienen Aufsätze mittlerweile kostenlos abrufbar sind. Ein Großteil der Artikel stammen aus dem STM-Bereicht, während bei den Geistes- und Sozialwissenschaften noch mehr Schranken herrschen.

Da die Europäische Kommission den freien Zugang als „entscheidenden Faktor zur Optimierung des Austauschs von Kenntnissen und damit der Innovation in Europa“ sieht, hat sie die Open Access Veröffentlichung in den Förderrichtlinien des „Horizon 2020“ Programmes verpflichtend festgeschrieben.

Weitere Informationen gibt es hier und hier.

Web of Science Training Sessions

Thomson Reuters bietet wieder Online-Training Sessions für den Umgang mit Web of Science, Data Citation Index und  Journal Citation Reports an.                                                                                                                                                                                             Es gibt Vormittags- und Nachmittagsschulungen.

Bitte bei den Uhrzeiten beachten, dass  die Estern Standard Time angegeben ist!

http://app.info.science.thomsonreuters.biz/e/es.aspx?s=1556&e=711102&elq=2f947610a48440c3afcbf50c66bcbdcf

„Open Library of Humanities“

Freier Eintritt in die Geisteswissenschaft

Seit zehn Jahren gibt es die „Public Library of Science“: frei zugängliche Zeitschriften im Internet zu Naturwissenschaften und Medizin. Eine davon – „PLOS ONE“ – ist mittlerweile in Sachen veröffentlichter Studien pro Jahr die größte Zeitschrift der Welt. An diesen Erfolg will nun ein Projekt in den Geistes- und Kulturwissenschaften anschließen.

Über Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen „PLOS“ und der neuen „Open Library of Humanities“ erzählen die beiden Projektleiter und Literaturwissenschaftler Martin Paul Eve und Caroline Edwards im Interview. So soll die Finanzierung anders verlaufen und auch Bücher Open Access erscheinen können.

Das Interview befindet sich hier.

Warum die Geisteswissenschaften zögern

Die Wissenschaftsseite des ORF hat den Althistoriker Walter Scheidel zum Thema Open Access in den Geisteswissenschaften befragt.

Walter Scheidel ist an der Stanford University beschäftigt und hat dort die „Princeton/Stanford Working Papers in Classics“ mit ins Leben gerufen, deren Artikel noch vor der Veröffentlichung in einem Fachorgan frei zugänglich in einem Online-Repositorium hinterlegt werden. Doch nicht nur dort, auch auf Webseiten wie dem Social Science Research Network (SSRN), Academia.edu und ResearchGate finden sich die Aufsätze.

Er konstatiert, dass diese Praxis in den Geisteswissenschaften sehr schief angeschaut wird und es auch wenig Feedback gibt. Seine Überlegung ist, dass die Geisteswissenschaften bei Pre-Prints immer noch die Befürchtung haben, dass jemand Ihre Ideen stiehlt oder missbraucht etc. Wobei das Prinzip der Vorveröffentlichung und damit auch der Vorkontrolle in den Naturwissenschaften sehr gut funktioniert. Beim arXive.org bspw., dem Pre-Print-Server für Physik, Mathematik und Informatik, werden die Pre-Prints von der Community gelesen und redigiert und die einzelnen Versionen nachvollziehbar hochgeladen.

Das ganze Interview gibt es hier.

Medienkompetenztag SH

Am 17. September 2013 findet der Medienkompetenztag Schleswig-Holstein statt. Organisiert vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH), dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie
und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein und dem Offenen Kanal Schleswig-Holstein.
Themen sind u.a. Computer und Neue Medien im Unterricht, Angemessener Umgang mit neuen Techniken in der Schule, Cyberbullying unter Kindern und Jugendlichen, Indizierung, Soziale Netzwerke und vieles mehr.

Der Medienkompetenztag richtet sich vor allem an Lehrerinnen und Lehrer, aber natürlich auch an alle weiteren mit Schule Beschäftigte (wie BibliothekarInnen, FachdidaktikerInnen, PsychologInnen etc.).

Medienkompetenztag SH

Wann? 17.09.2013

Wo? Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Olshausenstraße 75, 24118 Kiel

Uhrzeit? ab 09:00 Uhr

 

 

Kostenlose eBooks bis 31.08.2013

Der Verlag De Gruyter hat rückwirkend zum Jahresbeginn 2013 den Oldenbourg Wissenschaftsverlag und den Akademie Verlag übernommen. Damit erweitert De Gruyter seine Produktpalette im Bereich Geschichte, Philosophie und                       Naturwissenschaften. Seit 01. 08. sind außerdem alle eBooks und  eJournals  der zwei Verlage über De Gruyter zugänglich.

Zur Feier der Übernahme gibt es bis 31.08.2013 einen kostenlosen Onlinezugang zu allen lieferbaren Publikationen des Oldenbourg Wissernschaftsverlags und des Akademie Verlags.

Weiter Informationen finden Sie hier.