Archiv für den Monat: Januar 2014

SAVE THE DATE: First International Science 2.0 Conference

SAVE THE DATE: First International Science 2.0 Conference – 26. bis 27. März 2014 in Hamburg

Vom 26. bis 27. März 2014 öffnen sich zum ersten Mal die Pforten der International Science 2.0 Conference. In Hamburg treffen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zahlreichen Disziplinen, wie Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften, Biowissenschaften, Medienwissenschaft und Kommunikationswissenschaft, um gemeinsam mit Praktikern aus wissenschaftlichen Bibliotheken den Fragen nachzugehen: Wie verändert das Internet den Arbeitsalltag von Forschenden? Welche Folgen hat verändertes Forschungs- und Publikationsverhalten für wissenschaftliche Infrastrukturen?

Folgende international renommierte Vortragende werden zum Thema Science 2.0 sprechen:

  • Prof. Dr. Michael Granitzer, Institut für Medieninformatik, Universität Passau, Deutschland
  • Prof. Dr. Denis Helic, Institut für Wissenstechnologien, Technische Universität Graz, Österreich
  • Prof. Dr. Isa Jahnke, Interactive Media and Learning, Umeå University, Schweden
  • Rene König, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, Karlsruhe Institute of Technology, Deutschland
  • Prof. David Nicholas, CIBER Research Ltd., UK
  • Celina Ramjoué, Head of Sector “Open Access to Scientific Publications and Data”, Europäische Kommission
  • Dr. Marco Pistore, Foundation Bruno Kessler, Trento, Italien
  •  Prof. Ursula Schulz, Hochschule der Angewandten Wissenschaften Hamburg, Deutschland
  • Dr. Urs Schoepflin, Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte, Deutschland
  • Prof. Ralph Schröder, Oxford Internet Institute, University of Oxford, UK
  • Prof. Paweł Szczęsny, Biowissenschaften, Universität Warschau, Polnische Akademie der Wissenschaften, Polen

Neben den Vorträgen werden in interaktiven Sessions Mitglieder aus dem Leibniz-Bibliotheksverbund Goportis und dem Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 ihre Forschungsergebnisse vorstellen und diskutieren.

26. bis 27. März 2014 in Hamburg

URL: www.science20-conference.de

Details zum Programm finden Sie hier: http://www.science20-conference.de/programme/

Sie wollen „Science 2.0“ Ihren Kollegen kurz erklären? Dann leiten Sie gern diesen Clip weiter: http://youtu.be/E1k1mx5szp0

Copernicus Publications: Article-level metrics

Der Open Access Verlag Copernicus hat die Möglichkeiten alternativer Metriken konsequent umgesetzt und so die Impact-Messung auf Artikel-Ebene seiner Publikationen ermöglicht.

Article-level metrics (ALMs) aim to quantify the usage (downloads, views), impact (citations), saves (bookmarks), and discussion (social media) of scholarly work at the article level. ALMs comprise a set of easy-to-understand real-time impact indicators that track how an article is read, discussed, or cited. The usage is collected from individual accesses to the Copernicus library servers (robot traffic is filtered), the impact is counted from CrossRef and Google Scholar citations, the saves are counted from CiteULike and Mendeley, and the discussions are represented by Research Blogging, Facebook, ScienceSeeker, Nature Blogs, Wikipedia, WordPress.com, Reddit, and Google Blogs.

In comparison to the traditional way of measuring impact at the journal level, ALMs offer a more informative way of assessing the overall influence and reach of the articles themselves.

Article-level metrics are available for all articles of journals published by Copernicus Publications. Authors can stay up to date with their published articles and share the information about the impact of their published work with peers, funding institutions, research bodies, and the overall scientific community.

http://publications.copernicus.org/services/article_level_metrics.html