Kurzmitteilung Archiv

Teaser_Twitter_Wissenschaft20

Wissenschaft 2.0 – Forschung neu denken

Liebe Freunde der digitalen Wissenschaft,

Open Acces, Open Source, Open Science – Die Wissenschaft im digitalen Zeitalter wird  durch viele Änderungsprozesse herausgefordert. Grund genug für Wissenschaft im Dialog und den Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 zum Barcamp „Wissenschaft 2.0 – Forschung neu denken“ ins Hamburger Betahaus einzuladen. #wiss20

Das Barcamp ist ein Format, welches von den intensiven Diskussionen, Präsentationen und dem Austausch der Teilnehmenden lebt. Dabei spielt es keine Rolle, ob man selbst als Experte berichtet oder als Laie gerne mehr über ein bestimmtes Thema erfahren möchte. Jeder kann zu Beginn einen eigenen Beitrag vorschlagen oder sich ein Thema wünschen. Was beim Barcamp Wissenschaft 2.0 auf der Tagesordnung steht, bestimmen die Teilnehmenden selbst vor Ort!

Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2014 – Die digitale Gesellschaft. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Termin 

Freitag, 17. Oktober 2014, 13–18 Uhr

Samstag, 18. Oktober 2014, 10–18 Uhr

Veranstaltungsort 

Betahaus

Eifflerstraße 43

22769 Hamburg

Diskussionsplattform

Wir freuen uns über Kommentare und Fragen zum Thema vorab auf:

http://www.wissenschaft-kontrovers.de/wissenschaft-2-0-forschung-neu-denken/

Anmeldung

Per E-Mail an: kontrovers@w-i-d.de

Auf Facebook: https://www.facebook.com/events/xyz_xyz_xyz

Wir freuen uns auf die gemeinsame Diskussion in Hamburg oder online!

Ihr und euer WiD Team

 Weitere Informationen gibt es in dieser Presseinformation: WiD-PM_Barcamp_Gesellschaft_2 0_Hamburg

ILSE ist da

IPN führt Resource Discovery System ein

29.08.2014: Mit dem heutigen Tag steht den MitarbeiterInnen des IPN und allen Interessierten eine neue Suchoberfläche zur Verfügung: ILSE – IPN Library Search Engine. ILSE ist ein sogenanntes Resources Discovery System und ermöglicht die simultane, umfassende Suche über viele Informationsquellen mit nur einem Suchschlitz. Damit ist eine Suche nach momentan 8.124.511 Medien an einem Ort möglich.
Zur Verfügung stehen die Katalogdaten, alle Journals (wenn möglich bis auf Artikelebene), eBooks sowie viele weitere Internetressourcen (teilweise mit Volltextzugang).

ILSE beruht auf dem Resource Discovery System ALBERT, das vom KOBV zusammen mit dem GeoForschungsZentrum Potsdam entwickelt wurde.

Mit der Einführung von ILSE erreicht die Bibliothek einen wichtigen Punkt auf ihrem Weg zu einer modernen, innovativen Informations- und Wissenseinrichtung für die WissenschaftlerInnen des IPN.

ILSE

Sichere Dropbox-Alternativen für Lehrer/innen

Die meisten Lehrer/innen arbeiten zur Synchronisation ihrer Daten (Heim – Schule, mobil) mit Dropbox. Wer jedoch sensible Daten (z.B. Schüldaten) unverschlüsselt in die Dropbox schiebt, handelt fahrlässig. Sicherere Alternativen sind möglicherweise SpiderOak, Wuala, Tresorit oder TeamDrive mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Außerdem einige Hinweise zur manuellen Verschlüsselung Ihrer Daten mit TrueCrypt oder BoxCryptor.

[Mehr]

[Quelle: Der Lehrerfreund]

Dem brauche ich gar nichts weiter hinzufügen:

If you don’t include altmetrics on your CV, you’re missing out in a big way.

There are many benefits to scholars and scholarship when altmetrics are embedded in a CV.

Altmetrics can:

  1. provide additional information;
  2. de-emphasize inappropriate metrics;
  3. uncover the impact of just-published work;
  4. legitimize all types of scholarly products;
  5. recognize diverse impact flavors;
  6. reward effective efforts to facilitate reuse;
  7. encourage a focus on public engagement;
  8. facilitate qualitative exploration;
  9. empower publication choice; and
  10. spur innovation in research evaluation.

In this article, we’ll detail why these benefits are important to your career, and also recommend the ways you should–and shouldn’t–include altmetrics in your CV.

Vom 03.06.-06.06.2014 findet in Bremen der 103. Bibliothekartag statt. Dies ist die größte Fortbildungsveranstaltung für BibliothekarInnen und außerdem ein super Netzwerk-Treffen mit schon bekannten und noch unbekannten KollegInnen. Es ist also ein Muss dort dabei zu sein. Das gilt natürlich auch für die zwei Bibliothekarinnen der IPN-Bibliothek.

So wird also von morgen bis Freitag die Bibliothek nur durch die HiWis besetzt sein und Mittwoch gar erst 13:00 Uhr geöffnet. Bitte beachtet das bei eurem Besuch.

Wir wünschen eine sonnige Woche und schöne Pfingsten!

Euer Bibliotheksteam